So müssen Berge aussehen

Suchen auf toelzer-land.de

Astronomie zum Anfassen

Isartalsternwarte

In der neuen Königsdorfer ISARTALSTERNWARTE sind Sie mit dem größten Teleskop im Oberland den Sternen ganz nah.

Als öffentliche Sternwarte laden wir interessierte Besucher ein, mit unseren Teleskopen und insbesondere mit unserem 60 cm-Spiegelteleskop die Objekte des Sternenhimmels zu betrachten: Mond, Planeten, Doppelsterne, Sternhaufen, Kugelsternhaufen, Galaxien, Gasnebel und planetarische Nebel.

Während der Sonnenbeobachtungszeiten haben Sie Gelegenheit, mit eigenen Augen Protuberanzen und Sonnenflecken zu sehen.

Für ungetrübtes Beobachten mit unseren Teleskopen sollte zumindest ein Großteil des Himmels wolkenlos sein. Bei guten atmosphärischen Bedingungen und ohne störenden Vollmond lassen sich auch sehr lichtschwache Objekte wie Gasnebel und ferne Galaxien erkennen.

Die Sternwarte ist nicht geöffnet an gesetzl. Feiertagen oder besonderen Tagen wie Hl. Abend und Silvester.

Sternwarten sind nicht beheizt. Deshalb bitte in den Wintermonaten warm anziehen.

Öffentliche Sternführungen: (Dauer ca. 2 Std.)
Januar - Februar        Mittwoch, Freitag 19:00 Uhr
März                            Mittwoch, Freitag 20:00 Uhr
April                            Mittwoch, Freitag 21:00 Uhr
Mai - Juli                      nur Freitag 22:00 Uhr
August - September     Mittwoch, Freitag 21:00 Uhr
Oktober                        Mittwoch, Freitag 20:00 Uhr
November - Dezember  Mittwoch, Freitag 19:00 Uhr

Öffentliche Tageshimmelführungen: (Dauer ca. 2 Std.)
Beobachtung von Sonne, Mond, hellen Planeten und Sternen

Januar - April                 1. Samstag im Monat 14:00 Uhr
Mai - August                   1. und 3. Samstag 14:00 Uhr
September - Dezember   1. Samstag im Monat 14:00 Uhr

Eintrittspreise:
     Erwachsene: 6,00 €
     Kinder - jünger als 6 Jahre: frei
     Schüler, Azubis, Studenten, Rentner: 3,00 €
     Familie: 12,00 €

Gruppen- und Sonderführungen sind selbstverständlich möglich. Bitte nehmen Sie mit der Isartalsternwarte Kontakt auf.

gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung. Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER).

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)