So müssen Berge aussehen

Suchen auf toelzer-land.de

Kunst im 20. Jahrhundert

Franz Marc Museum

Das Museum wurde bereits 1986 gegründet, um Leben und Werk des bedeutenden Künstlers zu würdigen.

Franz Marc war zu seinen Lebzeiten (1880-1916) der Landschaft um Kochel besonders verbunden. Bereits als Kind und später als Akademieschüler sind zahlreiche Aufenthalte in und um Kochel bekannt. 1908 verlegte Franz Marc seinen Wohnsitz in das oberbayerische Voralpenland. Lenggries, Sindelsdorf und Ried bei Kochel, wo er ein Wohnhaus erwarb, waren seine Stationen.

Das neue Museum zeigt neben Werken von Franz Marc auch Arbeiten von Kandinsky, Münter, Macke, Klee und Jawlensky. Aus der bedeutenden Sammlung des Münchner Galeristenehepaares Etta und Otto Stangl sind neben der Kunst des "Blauen Reiters" auch der "Brücke"-Expressionismus mit wichtigen Werken vertreten. Hinzu kommen herausragende Arbeiten des Marc-Freundes Paul Klee, sowie bedeutende Gemälde der Vertreter von "ZEN 49", der Gruppe abstrakter Maler, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in ihrer künstlerischen Orientierung auf Marc bezogen haben.

Öffnungszeiten:
April - Oktober 10 - 18 Uhr
November - März 10 - 17 Uhr
Montags geschlossen, außer an Feiertagen
Geschlossen am 24. und 31. Dezember

Franz Marc Museum
Franz-Marc-Park 8-10
82431 Kochel a. See
Tel: 08851 92488-0
Fax: 08851 92488-15
E-Mail: info@franz-marc-museum.de
Web: www.franz-marc-museum.de

Große Karte öffnen

Franz Marc Jahr 2016

Franz Marc, Kunst, Kultur, Malerei

2016 ist „Franz Marc Jahr“ im Tölzer Land - Rund um Kochel a. See leiten auch 100 ...
weiter lesen

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)