Liebevoll gestaltete Krippe von Krippenbaumeister Hans Ritt aus Bad Heilbrunn, © Tölzer Land Tourismus|Hans Ritt
Kripperlschauen im Tölzer Land
mehr

Kripperlschauen im Tölzer Land

Den Advent ursprünglich und beschaulich erleben: Beim Kripperlschauen lassen handgefertigte Figuren und Szenen rund um Maria, Josef und das Jesuskind die Weihnachtsgeschichte ganz ohne Worte lebendig werden.

Ob vor Palmen oder in verschneiter Voralpenkulisse – im Tölzer Land gibt es alle Facetten handgefertigter Krippen zu entdecken. Die Region blickt auf eine lange Tradition des KripperIbauens und -schauens zurück und präsentiert in der Vorweihnachtszeit die schönsten ihrer Art:

  • Meisterstücke in Bad Heilbrunn

Am 8. Dezember sind beim Christkindlmarkt an der Reindlschmiede in Bad Heilbrunn Krippen von Hans Ritt ausgestellt. Der gelernte Zimmerermeister aus dem Ort machte vor zwei Jahren sein Hobby zum Beruf, absolvierte die Prüfung zum Krippenbaumeister und widmet sich seitdem der Fertigung von Krippen. Seine Meisterstücke zeichnen sich durch beachtlichen Detailreichtum aus. Innerhalb der Darstellung spielen sich verschiedene kleine Szenen ab, sodass Betrachter, egal wie lange sie davorstehen, immer wieder etwas Neues entdecken. Hier ein Hirte, der sein Schäfchen zu bändigen versucht, dort eine Kuh, die ihr Kalb tränkt und auch die Bauwerke selbst sind Hingucker: von geschwungenen Balkongeländern bis hin zu Lüftlmalereien im Miniaturformat. Besonders charmant: Die ganze Familie hilft mit, die Krippen so einzigartig zu machen. Seine Frau kümmert sich als Schneidermeisterin um die Bekleidung, die vier Kinder sammeln Naturmaterialien und packen beim Aufbau am Christkindlmarkt mit an.

  • Bad Heilbrunn, Kirche St. Kilian

Mit der wertvollen, neugestalteten und restaurierten „Osterrieder-Krippe“ werden mehrere Darstellungen gezeigt. Zu besichtigen: Hl. Abend bis  2.2., tgl. 9-18 Uhr.

  • Krippenspaziergang durch Bad Tölz

Mehr als zehn Ausstellungsorte, viele das ganze Jahr zugänglich, locken Liebhaber der alpenländischen Kultur in das Isarstädtchen Bad Tölz. Wie wäre es mit einem Stadtspaziergang von Schauort zu Schauort? Erst die unterschiedlichen Ausstellungen der Tölzer Jahreskrippe neben der Franziskanerkirche bestaunen, dann gemütlich über die Brücke auf die andere Isar-Seite zur Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt mit ihrer barocken Altar-Krippe (1. Advent bis Ende Juni). Der Höhepunkt der Tour ist – je nach Geschmack – die Krippe in der Kalvarienbergkirche (1. Advent bis 2. Februar), die über Bad Tölz thront, oder die Heimatkrippe im Krippenpavillion (1. Advent bis 2. Februar) an der Tölzer Marktstraße. Wer sich für zweiteres entscheidet, findet sich anschließend auf dem romantischen Christkindlmarkt wieder, der zwischen den bemalten Häuserreihen stattfindet.

  • Palmen, Kamele und Elefanten in Gaißach

Neben heimatlichen Darstellungen, die die Weihnacht in den Voralpen inszenieren, können Krippen-Begeisterte im Tölzer Land auch eine Reihe an orientalischen Werken entdecken. Wie die Reiner-Krippe im Gaißacher Pfarrhof. Auf einer Fläche von 24 Quadratmetern gibt es hier besonders viel zu sehen. Im Hintergrund die historische Stadt unter Palmen sowie die unverwechselbare Sternschnuppe, weiter vorne bildet die Geburtshöhle Jesu die Kulisse. Um das neugeborene Kind versammeln sich Hirten und Herden, Engels-Chöre und Könige, Kamele und Elefanten. Dezente Licht-Effekte erwecken die Darstellung zum Leben. Ein leichter Glanz in den Fenstern der Bürgerhäuser, loderndes Hirtenfeuer und ein plätschernder Brunnen ziehen Betrachter in ihren Bann und versetzen sie nach Bethlehem und mitten ins weihnachtliche Geschehen. Die Reiner-Krippe ist von 19. Dezember bis 9. Januar aufgebaut.

  • Benediktbeuern, Marienkirche

Mit dem reichen Fundus der ehemaligen gut erhaltenen Klosterkrippe aus dem 18./19. Jhd. werden verschiedene Darstellungen aufgebaut. Zu besichtigen: 1. Advent bis Palmsonntag, tgl. 8-18 Uhr.

  • Bichl, Kirche St.Georg

Die orientalische Krippe, aus „Münchener Schule“ und mit ergänzenden Figuren von Herbert Haseidl, Oberammergau wird in mehreren Szenen aufgestellt. Zu besichtigen: 2. Advent bis 2.2., tgl. 9-18 Uhr.

  • Lenggries, Pfarrkirche St. Jakob

Die beiden aus mehreren Epochen stammenden werden im Hochaltar und im Turm der Kirche in wechselnden Darstellungen aufgestellt. Zu besichtigen: 1.Advent bis 2.2., tgl. 8-18 Uhr

  • Sachsenkam, Klosterkirche Reutberg

Die historische Barockkrippe wird mit den Szenen Christi Geburt, Heiligen Drei Könige, Hochzeit zu Kana und Darstellung im Tempel aufgebaut.  Zu besichtigen: 2. Advent bis 2.2., tgl. 9-18 Uhr, aus der Nähe nur vor und nach den Gottesdiensten und Andachten oder beim Krippenspaziergang (Termine bitte bei der Gemeinde erfragen)

    • Wackersberg, Fischbach, Kirche St. Johannes d. T.

    Orientalische Krippe mit 30 cm bekleideten Figuren aus Südtirol. Zu besichtigen: 20.12. - 2.2., ganztags am Kircheneingang

    In der Advents- und Weihnachtszeit beherbergen viele weitere Kirchen im Tölzer Land ein Kripperl, manchen verfügen auch über Ganzjahreskrippen.

    Gönnen Sie sich etwas Zeit und lassen Sie die kunstvoll aufgebauten Krippenszenen und die Stille in den Gotteshäusern in Ruhe auf sich wirken, um den Zauber des Advents einzufangen und erfahren Sie mit den plastischen Darstellungen den Ursprung des Weihnachtsfestes.

    Bitte fragen Sie ggf. bei den örtlichen Pfarrgemeinden oder Ihrem Gastgeber nach, wenn Sie mehr Infos zu den Gotteshäusern, den Gottesdiensten oder den ausgestellten Krippen haben. Bitte denken Sie daran, dass eine Besichtigung der Krippen während eines Gottesdiensts nicht möglich ist, um die Andacht der Gläubigen zu wahren.