Radfernweg München-Venezia, Isarradweg bei Arzbach, © Archiv Tölzer Land Tourismus|TOM, Fotograf: Peter von Felbert
Erfolg für den Radfernweg München - Venezia
mehr

Erfolg für den Radfernweg München - Venezia

Eine der meistbesuchten Veranstaltungen auf der aktuell stattfindenden Internationalen Tourismusbörse in Berlin, der weltgrößten Tourismusmesse, ist die alljährliche Vorstellung der Radreiseanalyse des Allgemeinden Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Gespannt warten Tourismusfachleute, Reiseveranstalter und die Fachpresse auf die Vorstellung der aktuellen Zahlen, welche sich aus einer jährlichen Befragung von rd. 8.700 Deutschen ab 18 Jahren speist, ergänzt durch Online- und Mitgliederbefragungen.

Daher ist es besonder erfreulich, dass heuer unser Radfernweg München - Venezia mehr oder weniger aus dem Stand Platz 6 der 77 beliebtesten Radrouten der Deutschen in der Kategorie "ins Ausland" erreichte. Dieser Radfernweg entstand unter Federführung von Tölzer Land Tourismus mit Partnern in Oberbayern, Tirol, Südtirol und Oberitalien und ist erst seit 2016 auf dem Markt. Somit konnte mit Unterstützung des EU-Förerprogramms INTERREG für grenzübergreifende Projekte ein Stück gelebtes Europa in die Tat umgesetzt werden, denn die Fahrradtouristen "ER-fahren" die Regionen am Wegesrand im besten Wortsinne. Die Streckenführung aus der Metropole München heraus sowohl durch das Tölzer Land entlang des Isarradwegs als auch bei unseren Nachbarn entlang des Tegernsees ist zentraler Bestandteil des Erlebisraums "Wasser". Neben diesem untergliedern vier weitere Erlebnisräume diesen Fernradweg durch die Alpen: "Schatzkiste Tirols" entlang des Inns, "alpin-mediterranes Lebensgefühl" in Südtirol, "UNESCO Welterbe Dolomiten", sowie "Gärten Venedigs" in der Ebene zwischen den Alpen und Venedig.

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter: www.muenchen-venezia.info.

Die konkrete, detaillierte Streckenführung ist ersichtlich unter http://maps.muenchen-venezia.info/ .