So müssen Berge aussehen

Suchen auf toelzer-land.de

Gipfelkreuz des Herzogstandes

Herzogstandgipfel, 1.731 m (H) Vom Herzogstandhaus geht es in nördlicher Richtung fast waagrecht an der Ostflanke des Martinskopfes vorbei und dann in bequemen Serpentinen auf den Gipfel.

Vom Aussichtspavillon hat man eine überwältigende Fernsicht: Im Norden die oberbayerische Seenplatte, daran anschliessend die Stadt München (Entfernung 75 km); im Osten die Benediktenwand, die Tegernseer Berge, den Wilden Kaiser und den Rofan; nach Süden zu die Tauern mit Großglockner und Venediger, das Karwendel über dem Walchensee; dann in der Lücke zwischen Karwendel und Wetterstein die Stubaier Gletscher (Grenze nach Italien). Im Südwesten liegt das Wettersteingebirge mit Dreitorspitze und Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze. Im Westen sieht man den Heimgarten und im Hintergrund die Ammergauer und Allgäuer Berge.

 

Gehzeit: vom Herzogstandhaus hin und zurück ca. 1,5 Stunden

 

POI für Objekt mit der ID {c09de32f-0002-6ec1-2150-816107b47d1c}

Große Karte öffnen

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)