Gesunheit aus der Natur

Suchen auf toelzer-land.de

natürlich wohlfühlen

Gesundheit & Wellness ursprünglich

Einfach, unverfälscht und gesund erholt man sich am besten. Im Tölzer Land wird dieses Konzept schon seit Generationen gelebt.

Mit der Natur per Du

Unter diesem Motto kombinieren beispielsweise die Vitalhöfe schon seit Jahren moderne Wellness-Anwendungen mit altem bäuerlichen Wissen. Genießen Sie den ganz besonderen Urlaub auf dem Bauernhof!

Wellness & Tradition

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kaiserbad aus dem frischen Sud verschiedener Bergkräuter oder mit einem „Hofbräu-Bierbad“ wie es zum Beispiel das Posthotel Hofherr anbietet?

Natürlich.Bio

Wohlgefühl ohne Kompromisse: das versprechen zwei gemütliche Biohotels im Tölzer Land: das Landhaus Benediktenhof und das Biohotel Schloßgut Oberambach setzen besondere Schwerpunkte!

Gesundheit aus der Natur

Die Kräuter-Erlebnis-Region Tölzer Land bietet ein vielfältiges Angebot rund ums Thema Gesundheit in und mit der Natur. Ob Kräuterprodukte, Führungen oder Workshops der Kräuterpädagoginnen - gegen jedes Zwicken ist ein Kraut gewachsen!

Lehrreich sind sicher auch die verschiedene Kurse, Kräuter- und Heilpflanzenführungen zum Thema „Gesundheit aus der Natur“, wie bespielsweise die Seminare der Heilpflanzenschule Millefolia in Bad Tölz und anderen Naturheilpraxen.

Aktive Gesundheitswochen in Lenggries

Sportlich und nebenbei noch etwas für Körper und Geist tun. Das spezielle Fastenprogramm von Ute Merk: Aktiv-Fasten mit Bergwandern!

Vitalhöfe im Tölzer Land

Logo der Vitalhöfe

Die Vitalhöfe haben sich bereits vor etlichen Jahren dem Thema Urlaub in und mit der ...
weiter lesen

Aktiv-Fasten mit Bergwandern

Sportlich und nebenbei noch etwas für Körper und Geist tun. Das spezielle Fastenprogramm ...
weiter lesen

Kräuterprodukte aus der Region

echt regionale Brotzeit.

Genießen Sie Selbstgemachtes aus Hof und Kräutergarten, Köstlichkeiten und Geschenke ...
weiter lesen

Vitalquellen

Wasser und Rad-|Wandern sind eine herrliche Kombination!
weiter lesen

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)