Gelebtes Brauchtum

Suchen auf toelzer-land.de

Brauchtum im Tölzer Land

Fronleichnam

Über die Jahrhunderte hinweg haben die Prozessionen - zu denen die Menschen von weit her strömen - in den verschiedenen Orten des Tölzer Landes eigene Charakteristika entwickelt.

So führen zum Beispiel die Frauen bei der berühmten Fronleichnamsprozession in Wackersberg eine Madonnen-Statue mit sich. In Lenggries wird sogar eine 14,5 Meter hohe „Hochwürdig-Gut-Fahne“ dem Festzug voran getragen. Sie diente in handylosen Zeiten nicht zuletzt der Kommunikation: Wurde die Fahne geschwungen, wussten der spähende Mesner und die Kanoniere, das es Zeit für Glockengeläut und Böller war.

Das Abfeuern von Geschützen und Gewehrsalven wurde bereits nach dem 30-jährigen Krieg vielerorts eingeführt. Auf die unsicheren Zeiten damals ist es auch zurückzuführen, dass Schützen mit von der Partie sind. So etwa in Bad Tölz, wo die Häuser mit Birkenzweigen und Blumen geschmückt werden.

Die Benediktbeuerer Fronleichnamsprozession ist sogar die älteste Bayerns (seit 1264).

Die Termine der Fronleichnamsprozessionen in den einzelnen Orten finden Sie im Veranstaltungskalender.

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)